Salade de Fruits-01.jpg

Wir freuen uns sehr, mit Ihnen zu teilen, was in den letzten Monaten entstanden ist und laden Sie herzlich ein an unsere Vernissagen vom

Samstag, 9. Juni 2018, ab 12h

Sie finden all unsere Stücke verteilt auf drei Ausstellungen, die Sie in drei Minuten mühelos zu Fuss erreichen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch, Ihre Drillinge

 


Bluse-05.jpg

Simone Mauz

Kleidermanufaktur SNE

Spiegelgasse 27

www.sne.ch

"Für die fruchtig freche Minikollektion zum Thema „Salade de Fruits“ habe ich erstmals eigene Stoffmuster gezeichnet. Überwältigt von den vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten des Inkjet Druckverfahrens habe ich skizziert, neu eingefärbt und multipliziert, um am Schluss alles wieder auf wenige comicartige Motive zu reduzieren. Die bunt bedruckte fliessende Viscose kommt als Bluse und als Hose im gewohnt schlichten SNE-Look daher und soll der Trägerin mindestens so viel Freude bereiten wie mir beim Gestalten.

SNE - von Hand gezeichnet und mit Liebe genäht."

Simone Mauz, Mai 2018

 

"Darwins Darlings – Evolution is not dead

Darwins grossartige Forschungen zu fleischfressenden Pflanzen sind hinlänglich bekannt. Weniger bekannt sind seine Arbeiten zu fleischproduzierenden Pflanzen (Hybriden), die er in seinen späten Jahren erforscht und gezüchtet hat.

Diese sind heute nicht nur unter dem Stichwort „Vegan-Crossover“ von Bedeutung, sondern können auch als Rollenmodell für das Zusammenleben der Arten dienen.

Für die Ausstellung SALADE DE FRUITS habe ich zum Thema Früchte recherchiert und bin dabei auf Charles Darwins erstaunliche Arbeiten zu den fleischproduzierenden Pflanzen gestossen. Dank seinen detaillierten Aufzeichnungen und Skizzen kann ich der Welt mit meiner Schmuckarbeit die aussergewöhnlichsten Wesen wie z.B. den Kumquatlöffler, den Gemeinen Litchimops oder auch den Seltenen Weiblichen Hodenkobold in ihrer ursprünglichen Gestalt zeigen. Technisch bedingt musste ich einige Anpassungen vornehmen."

Bruna Hauert, Mai 2018

 

Vase-07.jpg

Sibylle Meier

Brunngass Keramik

Brunngasse 9

www.sibyllemeier.com

www.brunngasskeramik.ch

Früchte im Paradies

Verlockende Früchte sind halb versteckt, blitzen frech hervor, sind umhüllt und ausgestellt. Durch das Verdecken und Umhüllen bekommen sie einen neuen Charakter, erinnern an Körperteile, Sinnesorgane.

Durch das Verstecken mit diesen an Tuch oder Leder erinnernden Porzellanfetzen, kommt Bewegung und Leben in die Szenerie. Gleichzeitig schafft das kühle Porzellan etwas Distanz, durch seine Endgültigkeit und Härte.

Keramik ist immer auch Metamorphose. Der Prozess vom weichen Ton zum gebrannten harten Scherben ist eine komplette Verwandlung. Aus einem formbaren vergänglichen Material wird etwas Hartes, Ewiges. Keramik verrottet kaum.

Dieser Vorgang unterstützt die Verwandlung der unschuldigen Früchte in etwas Lockendes, Verbotenes. Adam und Eva assen vom Apfel der Erkenntnis und begannen danach ihre Nacktheit zu verhüllen. Bei meiner Arbeit ist nicht klar, ob eine Verhüllung oder Enthüllung im Gang ist. Wenn man lang genug schaut, findet man es vielleicht heraus.

Sibylle Meier, Mai 2018


Drillinge? Salade de Fruits?

Bruna Hauert erklärt:

"Seit ein paar Jahren pflegen Sibylle Meier (Keramik), Simone Mauz (Mode) und ich (Bruna Hauert, Schmuck) einen regen Austausch über unsere Arbeit, schauen uns gegenseitig über die Schultern, tauschen Erfahrungen und Geheimnisse aus und erlauben uns einen Blick hinter unsere Kulissen. 

Im Herbst 2017 lag bei Simone Mauz ein bezaubernder Stoff mit gelben Zitronen. Die prallen Zitrusfrüchte wirkten auf uns so inspirierend und befruchtend, dass wir beschlossen, eine gemeinsame Ausstellung zu machen und unter einem gemeinsamen Label aufzutreten. Die Drillinge waren geboren – zwar nicht eineiig, aber gleichzeitig. Salade de Fruits- Früchte in allen Formen und Farben - sollte unser erstes gemeinsames Thema sein. 
Die letzten Monate ist unser Projekt stark gewachsen – mehr als wir ursprünglich gedacht hatten. Längst war der ersten, schnellen Idee („Ja, cool, lass uns was mit Früchten machen...“) eine intensive Auseinandersetzung gefolgt.
Jede von uns interpretierte das Thema für sich und setzte es in ihrer eigenen Disziplin um. Das gemeinsame Thema war uns Ansporn, aus der alltäglichen Arbeit auszubrechen, Unerhörtes zu wagen und Ungesehenes zu erschaffen. Oft haben wir dafür die Nacht zum Tag gemacht und auch am Wochenende und an Feiertagen lockte immer wieder die eigene Werkstatt."


 
 

SNE - Minikollektion "Salade de Fruits":